Rovinj – Urlaub wie im Bilderbuch

Während unserer Abifahrt vor öhhhm… ca. 16 Jahren nach Porec haben wir im Rahmen eines Tagesausflugs auch Rovinj besucht. Ich konnte mich leider nicht mehr an all zu viel davon erinnern, außer das ich schon damals mit zarten 19 Rovinj ganz zauberhaft fand. Umso schöner, dass der diesjährige Famlien-Sommerurlaub dorthin führen sollte.

Anreise

Aus dem Großraum München sind es gut 600 Kilometer bis Rovinj, die man inklusive Pausen in gut 8 Stunden mit dem PKW schaffen sollte. Zu bedenken sind die Mautgebühren, die in Österreich Slowenien und Kroatien anfallen.

Alternativ gibt es auch eine Flugverbindungen von allen großen Flughäfen in Deutschland nach Pula. Von dort sind es mit dem Mietwagen noch ca. 40 Minuten bis Rovinj.

Übernachten

In Rovinj haben wir eine ganz besondere Unterkunft gefunden. Das Hotel Istra, das ruhig und einsam auf der Insel St. Andrea liegt. Von der Altstadt aus ist die Insel und das Hotel in gut 20 Minuten mit dem hoteleigenen Boot erreichbar, das stündlich fährt.

Wer lieber ein Appartement oder eine Ferienwohnung mietet, wird aber sicherlich auch fündig. In der reizenden Altstadt von Rovinj befinden sich zahlreiche Appartements und Wohnungen sowie kleine Hotels.

Die Strände von Rovinj

Da wir auf der „Roten Insel“ gewohnt haben, waren wir auch nur dort am Strand. Die „Rote Insel“ besteht aus den kleineren Insel St. Andrea und Maskin, die durch eine künstliche Mole verbunden sind.

Rund um die Insel findet man die in Kroatien typischen mit Pinienwald bewachsenen Wälder und Felsstrände mit kleinen Badebuchten. Wer es also lieber etwas einsam und ruhiger mag, findet hier überall ein hübsches Plätzchen.

Mit dem hoteleigenen Boot können auch Nicht-Hotelgäste einen Tagesausflug zum Schnorcheln und Baden auf diese Insel unternehmen und die Ruhe und das kristallklare Wasser genießen.

Auch auf der Insel Katarina gibt es wunderschöne Buchten und Strände, die mit dem Boot einfach erreichbar sind.

Rund um die Altstadt reihen sich ebenfalls Felsstrände und Badebuchten, so dass man auch wenn man dort wohnt, jederzeit einen Sprung ins Kühle Naß unternehmen kann und der Badespaß nicht zu kurz kommt.

Die Altstadt von Rovinj

Nicht umsonst trägt Rovinj den Beinamen „Die Perle Istriens“. Als wir mit dem Boot an der Altstadt vorbei fahren, erinnert es mich fast ein wenig an St. Tropez und wegen der aneinandergereihten pastellfarbenen Häuser an der Wasserkante sogar ein kleinwenig an Portofino.

Auf einem Felsvorsprung gelegen thront auf einem Hügel die Kirche der hl. Euphemia. Wer sich traut, erklimmt dort über eine schmale Holztreppe den Kirchturm, um sich einen Überblick über die Stadt zu verschaffen. Der Ausblick von dort oben, die roten Dächer und das Meer versetzen einen fast in ein Game-of-Thrones-Gefühl.

Unterhalb der Kirche befindet sich die Altstadt mit zahlreichen Restaurants, Bars, Galerien und Souvenirläden. Und auch Shoppen kommt natürlich nicht zu kurz. Für einen Bummel durch die malerische Altstadt solltet ihr genügend Zeit oder gar mehrere Abende einplanen, die Zeit vergeht wie im Flug, da es in den verwinkelten Gassen der schmalen Häuser soviel zu sehen und entdecken gibt.

Rund um den Hafen mit den zahlreichen Booten reihen sich Restaurants, Bars und Eisdielen aneinander. Wo es dort das beste Eis gibt, lässt sich schnell durch die lange Schlange erahnen: Im Porto Bello. Mein Favorit war dort übrigens das Lavendel-Eis.

Vor allem denke ich da an die vielen tollen Bars und Cafés, die sich wie Perlen an einer Kette entlang der Klippen schmiegen. In den meisten Bars bekommt man seinen Drink direkt ans Wasser serviert. Urlaubsfeeling pur!

In der Bar Monte Carlo saßen wir einen Abend lang auf gemütlichen Kissen und ohne Tisch an einer Treppe direkt an der Kaimauer – auch das kann ich euch nur empfehlen.

Ganz besonders angetan waren wir von der Mediterraneo Bar, die etwas versteckt hinter einem dunklen Durchgang liegt. Sowohl tagsüber als auch abends waren die Plätze hier immer heiß begehrt.


Direkt nebenan im Ancora waren wir einmal Miesmuscheln essen. Auch hier saßen wir direkt am Meer mit Blick auf die Insel Katarina hat es uns wirklich gut gefallen.

Ausflüge rund um Rovinj

Wer Travelsome schon länger kennt und folgt, weiß das wir nicht nur gerne am Wasser, sondern fast noch lieber auf dem Wasser unterwegs sind, sei es mit einem Boot oder mit einem Kreuzfahrtschiff. Von letzteren (kleinen) Exemplaren haben auch einige in Rovinj geankert.

Wer selbst einen Bootsschein hat, sollte hier die Gelegenheit nutzen und ein Boot mieten. Bei einem unserer Ausflüge zum Wasserskifahren am Spätnachmittag haben wir tatsächlich zahlreiche Delfine entdeckt und konnte diese fast 1,5 Stunden in ihrer natürlichen Umgebung beim Jagen und Spielen beobachten. Als hätten diese wunderschönen und schlauen Tiere ihr Publikum bemerkt, haben sie sogar ein paar tollkühne Sprünge aus dem Wasser gewagt. In meinen Story-Highlights auf Instagram könnt ihr euch ein paar Sequenzen davon ansehen. Wir waren bereits auf Mauritius mit Delfinen schwimmen, aber das hier war wirklich ein einmaliges und fast magsiches Erlebnis!

Mit dem Boot lohnt sich auch ein kleiner Ausflug in den Lim-Fjord, der eigentlich gar kein Fjord, sondern eher ein Kanal ist und 12 Kilometer weit ins Landesinnere hineinragt. Der Fjord zählt zu den Naturschätzen Istriens und wegen des brackigen Wassers ist er eine bekannte Zuchtstätte für Miesmuscheln, Austern, Goldbrasse und Seebarsch. All das kann man am Ende des Fjords in einem der beiden Restaurants probieren. Weil es uns so gut geschmeckt hat, waren wir gleich zweimal dort…

Ihr seht – Rovinj hat einiges zu bieten. Romantische Sonnenuntergänge, bei denen man am Horizont Delfine aus dem Wasser springen sieht, eine zauberhafte Altstadt und der Duft der Pinienwälder versprechen einen einmaligen Bilderbuchurlaub für Groß und Klein! Wart ihr schon einmal in Kroatien oder fahrt ihr lieber nach Italien?

There are 3 thoughts on “Rovinj – Urlaub wie im Bilderbuch

  1. Andrea 15. Juli 2019

    Ach was für schöne Eindrücke, ich habe gerade richtig Fernweh bekommen. Ich liebe solche engen Gassen auch sehr und so schöne verwinkelte Städte!

  2. Antje M. 15. Juli 2019

    Was für tolle Fotos und auch Dein Reisebericht ist voll mit super Tipps und Anregungen Ich war erst einmal auf Istrien, aber diese Gegend hat es mir echt angetan. So eine schöne Landschaft!

  3. Bea 16. Juli 2019

    Ach ist das schön dort! Wir wissen noch garnicht, ob wir in Urlaub fahren, es kann sein, dass wir erst in den Herbstferien fahren. Das kommt drauf an, wie es dem Hund geht! Aber nun habe ich schon mal ne Idee, denn da ist es ja schon mal besonders schön!
    Danke für die Inspiration, ist abgespeichert!

    Lieben Gruß, Bea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.