New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden.

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden.

In einem meiner letzten USA-Beiträge ging es um Charleston, South Carolina, das erste Ziel unserer Kreuzfahrt entlang der Ostküste der USA im vergangenen Herbst.  New York hingegen, oder besser gesagt der Hafen in Bayonne (New Jersey), war ja der Start- und Zielhafen unserer Kreuzfahrt auf der Mein Schiff 6.

Bayonne ist für einen nur eintägigen Aufenthalt in New York leider nicht ganz optimal gelegen, da die Transfer- und Fahrtwege nach Manhattan relativ lange sind und am Ende des Tages einfach die Zeit in der Stadt fehlt. Hier findet Ihr ein paar Tipps, wie Ihr möglichst schnell und auf dem für Euch am günstgsten Weg von Bayonne in die Stadt kommt.

New York für Eilige

Erst einmal in der Stadt angekommen, stehen euch alle Möglichkeiten offen. Wie Ihr die relativ knappe Zeit von 12 Stunden Aufenthalt während einer Kreuzfahrt in New York aber bestmöglich nutzen könnt, findet Ihr in diesem Beitrag. Wir schlagen Euch hier einen Stadtspaziergang unter Support der Metro vor, bei dem ihr an einem Tag möglichst viel New York sehen, fühlen und erleben könnt. Selbstverständlich können die hier vorgeschlagenen Punkte je nach zur Verfügung stehender Zeit beliebig erweitert und ausgedehnt werden. Am Ende des Artikel findet Ihr eine Karte, mit der Ihr gerne unsere 12h-Tour in New York nachlaufen könnt.

Brooklyn Heights & DUMBO

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden
Vom One World Trade Center aus fahren wir mit der Metro (mehr Infos zur Metro in NY) nach Brooklyn zur Metrostation Court Street. Erst einmal kurz orientieren. Und schon kann unser gemütlicher Bumel durch die Brooklyn Heights beginnen. In diesem Viertel sind die Straßen von Bäumen gesäumt. Es finden sich immer wieder atemberaubende Aussichten auf Lower Manhattan und die stylishen Lofts in den stillgelegten Industrievierteln am Fuße der Brooklyn- und Manhattan-Bridge. Schließt man die Augen, möchte man nicht meinen, so nah am pulsierenden Manhattan zu sein. Nehmt Euch ruhig ein wenig Zeit um durch DUMBO zu streifen und die Ausblicke zu genießen. Es warten viele kleine nette Cafés darauf, entdeckt zu werden. Ein bekanntes Fotomotiv ist von der Washington Street aus aufgenommen mit der Manhattan Bridge im Hintergrund.

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

Nun wartet auch schon das erste Highlight des Tages: Ein Spaziergang über die Brooklyn Bridge, das Wahrzeichen von New York. Dieser darf wenn es nach mir geht, bei keiner Reise nach New York fehlen! Den Einstieg findet Ihr von der Washington Street aus realtiv easy, denn er ist gut mit Wegweisern beschildert. Plant gut 45 Minuten Zeit für die Strecke von 1.883 Metern ein und genießt mit jeden Schritt die Aussicht auf die beste Stadt der Welt! Längere Fotopausen mit sagenhaften Motiven ergeben sich von selbst. Am Ende der Rampe der Brooklyn Bridge befindet sich direkt die Metrostation Brooklyn Bridge/City Hall, mit der es gleich weiter geht uptown.

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

5th Avenue & Central Park

Der nächste Stop heißt Lexington Ave/59th Str. Von hier aus läuft man direkt an den großen Kaufenhäusern wie Barneys und SAKS 5th Avenue vorbei und direkt auf das legendäre Plaza Hotel zu. Hier bleibt nun wieder ein wenig Zeit, um sich Treiben zu lassen. Ein kleiner Spaziergang im Central Park oder ein Bummel auf der 5th Avenue solltet ihr unbedingt unternehmen. Auch Tiffany ist definitiv einen Besuch wert.

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

In der Nähe befinden sich auch das bekannte „Love“-(6th Ave/55th Str.)  und Hope“-Sign (7th Ave/53rd Str.), auch das Rockefeller Center (Top of the Rocks), die sehenswerte Grand Central Station, die schon als Schauplatz zahlreicher Filme diente und auch die New York Public Library, die spätestens seit Sex and the city Bekanntheit erlangt hat. Auch das Empire State Building liegt in der 5th Avenue. Wir zweigen jedoch am Rockefeller Center in Richtung Times Square ab.

Times Square

Von der 5th Avenue aus ist es nur ein kleiner Abstecher zum bunten und blinkenden Herz von New York, dem Times Square. Mit über 50 Mio. Besuchern jährlich ist er die Nummer 1 unter den Sehenswürdigkeiten. Hier blinkt und bewegt sich alles, da könnte einem fast schwindelig werden. Nehmt Euch daher ruhig die Zeit und holt einen Kaffee oder ein kühles Getränk. Setzt Euch auf die große rote Treppe mitten am Times Square und lasst die Umgebung auf Euch wirken…

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

The High Line

Von den vielen Eindrücken des Times Square geflasht brechen wir auf, um den Trubel hinter uns zu lassen. Bei einem ruhigen Spaziergang im High Line Park, der in seiner Art wohl einzigartig ist, wollen wir uns etwas entspannen und New Yorks neues Highlight in vollen Zügen genießen.

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

Der High Line Park erstreckt sich von der 34. Straße zwischen der 10. und 11. Avenue bis zur Gansevoort Street im hippen Meatpacking District und verläuft auf oder entlang den Gleisen einer alten Güterverkehrstrasse. Diese wurde einst für den Viehtransport und den Transport von Milch und Getreide genutzt.

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

Heute grünt es zwischen den stillgelegten Gleisen und auch ich kann Euch einen Spaziergang in neun Metern Höhe entlang der alten Trasse durch die Häuserschluchten nur ans Herz legen. Immer wieder erwarten euch Rückzugsorte mit Bänken oder Liegen. Deren Aussicht wird gerahmt von großartigen Panoramen auf den Hudson River und die Freiheitsstatue. Die High Line ist wirklich ein Ort zum Entspannen und Wohlfühlen mitten im Trubel von Manhattan.

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

Wem die Füße noch nicht schmerzen, läuft von der Gansevoort Street noch rund zwei Meilen durchs West Village und Greenwich Village in Richtung One World Trade Center – ein Spaziergang der sich wirklich lohnt. Schmale Gassen mit Kopfsteinpflaster, Sandsteinhäuser, trendige Boutiquen und hübsche gemütliche Cafés erwarten euch hier.

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

One World Observatory & 9/11 Memorial

Am One World Trade Center angekommen steht das letzte Highlight des Tages an: Ein Besuch auf dem höchsten Gebäude der westlichen Hemisphäre. Das One World Oberservatory auf einer Höhe von 406 Meter.

Wir hatten hier bereits vorab das Sunset Flex Ticket gebucht. Dieses berechtigt zur Auffahrt nach 15.00 Uhr bis zur Schließung. Die Warteschlange konnten wir aufgrund der Vorbuchung direkt umgehen und nach den üblichen Kontrollen direkt zum Aufzug durchgehen. Selbst die Kurze Fahrt von 47 schwindelerregenden Sekunden auf 1250 Fuß ist ein Erlebnis für sich. Im Zeitraffer des gläsernen Fahrstuhls werdet Ihr Zeuge der Geschichte Manhattans bis heute.

Die Besucherplattform erstreckt sich auf 3 Etagen, die jeweils eine unbeschreibliche Aus- und Fernsicht bieten. Ich denke hier sprechen die Bilder für sich.

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

Zusätzliche Atttraktionen wie das Sky-Portal, eine Glasscheibe auf die Liveaufnahmen der Verkehrsgeschehens unterhalb des Gebäudes projiziert werden oder die City Puls Show, wo Einheimische den Besuchern von ihrer Stadt erzählen, vertreiben hier oben die Zeit bis zum Sonnenuntergang.

Auf dem Observatory gibt es ein Restaurant und einen Kiosk mit Sandwiches, Salten und Bagels. Die Preise sind der exponierten Lage angepasst. Ein Sandwich hat im September 2017 ca. 14$ gekostet.

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

Nach dem Besuch des One World Observatory haben wir noch das 9/11 Memorial besichtigt. Anschließend haben wir unseren Tag hier beendet. Den Rückweg zum Schiff im Hafen von Bayonne haben wir vom One World Trade Center aus gegen 19.30 Uhr angetreten.

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

Fazit des Tages: Wir haben 22 Kilometer zu Fuß in 12 wunderbaren Stunden in der schönsten Stadt der Welt zurück gelegt. Die vielen schönen Eindrücke haben direkt die schmerzenden Füße versöhnt. Den Abend haben wir noch in der Außenalster auf der Mein Schiff 6 mit dem perfekten Blick auf die erleuchtete Skyline von New York ausklingen lassen.

New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden

There are 17 thoughts on “New York für Eilige: Die perfekten 12 Stunden.

  1. L♥ebe was ist 12. Dezember 2017

    ein wirklich tolle Zusammenfassung liebe Birgit 🙂
    NYC für Eilige, das klingt natürlich fast paradox! aber ich finde du hast das echt super zusammengstellt! deine Tipps kommen auf jeden Fall auf meine Liste! einmal Manhattan Bridge muss eben auch einfach sein!

    liebe Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  2. Britta 12. Dezember 2017

    Ich hoffe, ich komme bald mal nach New York! Und ich hoffe auch, dass ich dann etwas mehr Zeit habe, um die Stadt auf mich wirken zu lassen. Aber deine Tipps für Kurztripler sind auch toll!

  3. Nicky 13. Dezember 2017

    Was für tolle Bilder und was für ein wundervoller Beitrag! Ich träume schön so wahnsinnig lange von einer Reise in diese Stadt und jetzt noch so so viel mehr – deine empfohlenen Sehenswürdigkeiten muss ich auch unbedingt alle sehen…

    Liebe Grüße,
    Nicky

  4. Avaganza 13. Dezember 2017

    Ich liebe NY und 12h sind eigentlich viel zu kurz für diese tolle Stadt … aber du hast eine gute Zusammenfassung gefunden. Und wenn ich mir deinen Beitrag durchlesen und deine Fotos anschaue, möchte ich unbedingt bald wieder nach NY <3!

    Liebe Grüße
    Verena

  5. Lilyfields 13. Dezember 2017

    Liebe Birgit,
    ein ganz toller Beitrag und die Bilder dazu sind ebenfalls klasse.
    Ich war leider noch nie in New York, aber ich hoffe das ich bald auch mal dort hin komme 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine von http://www.lilyfields.de

  6. Who is Mocca? 13. Dezember 2017

    Super schöne Impressionen! Und auch wenn ich mir die Bilder super gerne anschaue, irgendwie reizt mich Amerika als Reiseziel gar nicht. Deine NYC Tipps für Eilige hören sich aber auf jeden Fall gut und auch machbar an. 🙂

    Alles Liebe,
    Verena
    whoismocca.com

  7. Jil 13. Dezember 2017

    Eine schöne Übersicht des Big Apple. Ich liebe diese Stadt einfach und freue mich darauf, sie irgendwann auch mal bei so tollem Wetter wie bei Dir zu genießen 😉
    Lieben Gruß
    Jil

  8. Saskia Göricke 13. Dezember 2017

    Die Bilder sind wirklich super schön und dein Beitrag macht richtig Lust sofort seinen Koffer zu packen und los zu fliegen!
    Ich möchte zu gerne einmal nach New York, am liebsten im Winter. 🙂

    Liebe Grüße
    Saskia <3

  9. Freya 13. Dezember 2017

    Wirklich ein sehr schöner Beitrag und tolle Bilder. New York ist super sehenswert. Mal gespannt, ob ich es trotz Flugangst mal irgendwann dorthin schaffe. Es wäre ja schon ein Traum.

  10. Verena Schulze 21. Dezember 2017

    Danke für die tolle Zusammenfassung und die Tipps. Ich glaube aber, sollte ich es jemals über den großen Teich schaffen, dann würde ich mir gaaanz viel Zeit lassen wollen 😉
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ganz wunderbare Feiertage und einen guten Start im neuen Jahr! LG Verena

  11. Pierre 21. Dezember 2017

    Ich finde Kreuzfahrten klasse, weil man innerhalb kurzer Zeit viele Orte sehen kann. Nach New York möchte ich auch unbedingt mal, aber am liebsten länger als 12 h. 😀 Ich würde mir so gerne das NAturkundmuseum ansehen (wofür man schon mindestens 1-2 Tage braucht) :D. Die Fotos sind dir echt gut gelungen. 🙂

    LG Pierre von Milk&Sugar

  12. nici 21. Dezember 2017

    Da kann man wirklich nur neidisch werden. New York ist auf jeden Fall eine Stadt, die ich auch bestaunen würde. Das wäre wahrhaftig interessant. Danke für deinen Wundervollen Einblick.

    Alles liebe

  13. Sandra | truebluebird.de 21. Dezember 2017

    Guten Abend.
    Was für Eindrücke ich eben sammeln konnte, Wahnsinn! Dankeschön dafür. Wäre auch echt gerne dort gewesen.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  14. Kettennieter 8. März 2018

    Guten Tag. Vielen Dank für diesen hervorragenden Artikel.Ich mag Deine Webseite!

  15. Desiree 4. Juni 2018

    Hi Birgit,

    das ist eine tolle Zusammenfassung. Ich war schon zwei Mal in New York und es ist einfach ein tolles Erlebnis und es gibt so viel zu entdecken! Wir hatten damals ein Hotel in der Nähe vom Times Square und gerade das ist natürlich wahnsinnig erschlagend, aber auch sehr toll!

    Liebe Grüße
    Desiree

  16. Heinfried Schiemer 12. September 2018

    Ich habe jetzt Deinen Beitrag gelesen und angesehen. Ich bin mir sicher, mit meinem alter von 70 Jahren u. meine Frau mit 59 Jahren, wir werdendas nicht schaffen. Zudem haben wir keine 12 Stunden Zeit, am nächsten Tag, beim auslaufen des Schiffes gegen 18:00 Uhr.
    Wenn man gut zu Fuß ist und sich ein bisschen auskennt, dürfte das vielleicht möglich sein. Man kann sich ja auch verschätzen. Die Tui-Cruise hat ja auch Landausflüge in verschiedenen Schwierigkeitsgraden aufgeteilt, wegen den unterschiedlichen Passagieren und Fähigkeiten.
    Und alles kann man eben nicht sehen, außer man ist für eine Woche nur in der Stadt. So kennen wir das auch mit Lissabon, Rom, Verona usw.

    Mal schauen ob wir etwas ausschneiden können unseren Gegebenheiten angepasst.

    • Birgit 12. September 2018

      Lieber Herr Schiemer,
      der Beitrag bezieht sich nicht auf den Anreisetag, hier hatten wir auch keine Zeit, um noch in die Stadt zu fahren.
      Am letzten Tag hatten wir jedoch einen vollen Tag in New York und konnten so den Tag wie beschrieben verbringen.
      Sicher haben Sie recht, an einem Tag kann man nicht die ganze Stadt sehen. Vielleicht können Sie ja einige Highlights heruas picken oder falls es Ihnen auf dem Weg zu beschwerlich ist, einfach einen Ausflug an Bord buchen.

      Eine schöne Zeit in New York!
      Beste Grüße
      Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.