Kurztrip nach Salzburg

Kürzlich durfte ich die liebe Sabina von Whale of a Time  kennenlernen. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden. Sabina lebt in Salzburg, wo auch ich im vergangenen Jahr ein herrliches Wochenende verbracht habe. So entstand die Idee für einen Gastbeitrag von Sabina für einen kleinen Travelguide für die Mozartstadt Salzburg auf Travelsome:

Seit fast sechs Jahren lebe ich nun in der Mozartstadt. In dieser Zeit habe ich sehr oft Besuch bekommen, welcher meistens 1-2 Tage blieb. Dementsprechend habe ich mir eine Sightseeingtour überlegt, die sich für einen solchen Kurztrip eignet.

Kurze Wanderung auf den Mönchsberg

Um einen ersten Überblick über Salzburg zu bekommen, startet der Kurztrip mit einer kurzen Wanderung auf den Mönchsberg. Alternativ kann auch von der Stadt aus mit dem Aufzug hochgefahren werden. Eine Wanderung ziehe ich aber deswegen vor, weil man ein Stück durch den Wald läuft und die Ruhe genießen kann. Vom Museum der Moderne aus hat man einen super Blick über die Stadt und kann sich erst einmal orientieren.

Kurztrip nach Salzburg

Kurztrip nach Salzburg

Vom Mönchsberg zur Festung

Vom Mönchsberg aus führt ein schöner Weg zur Festung Hohensalzburg. Allein der Weg lohnt sich, denn man hat immer wieder einen fantastischen Ausblick auf die Stadt und das Bergpanorama. Obwohl man eigentlich in Mitten von Salzburg ist, kann man hier oben ein Stück Natur genießen und ist noch abseits der Touristenströme. Wer will, kann gerne in die Festung gehen und dort einiges zur Geschichte erfahren.

Traditionelles Essen mit Blick auf die Stadt gibt es im Stieglkeller. Für den etwas kleineren Geldbeutel empfehle ich das Zwettler’s oder Zum Zirkelwirt in der Stadt.

Altstadt und Kaffeetrinken

Nun beginnt der eher touristische Teil der Tour. Von der Festung aus gelangt man zum Kapitelplatz. Von dort kann man über Dom- und Residenzplatz schön in die Altstadt gehen. Besonders beliebt ist dabei die Getreidegasse mit den Messing-Schildern. Hier kann man sich ein wenig Treiben lassen und in die Schaufenster blicken. Ein besonderes Muss ist der Kauf (und Verzehr) der Original-Mozartkugel. Diese gibt es bei der Konditorei Fürst (silber-blau verpackt). Die Konditorei Fürst hat drei Verkaufsstellen in der Stadt: Das Hauptgeschäft am Alten Markt gegenüber des Café Tomasellis, im Durchgang zwischen der Churfürstenstraße und des Universitätsplatzes (bei Buchhandlung Höllrigl) und am Ende der Getreidegasse (Nähe Spielzeugmuseum).

Kurztrip nach Salzburg

Vor oder nach dem Stadtbummel bietet es sich an, einen Kaffee zu trinken und das Angebot an Kaffeehäusern ist in Salzburg enorm. Zu empfehlen ist hier entweder das Café 220Grad in der Chiemseegasse mit selbstgerösteten Kaffee und leckeren Kuchen oder das Afrocafé, welches durch seine auffällige Einrichtung in pink punkten kann.

Kurztrip nach Salzburg

Mirabellgarten und Linzergasse

Ein kleiner Spaziergang an der Salzach entlang bietet ein besonderes Fotomotiv. Auf die andere Seite der Stadt kommt man entweder über den Müllner Steg, den Makartsteg mit den Liebesschlössern oder über die Staatsbrücke mit den gleichgeschlechtlichen Ampelmännchen. Der Mirabellgarten auf der anderen Seite der Salzach ist vor allem im Sommer wunderschön. Man hat nicht nur einen schönen Blick auf die Festung, sondern einen Traum an Blumen. Bekannt ist der Mirabellgarten durch das Musical „The Sound of Music“ – wer will, kann sich diesen Klassiker vorher anschauen, wobei dieser mehr bei den Amerikanern bekannt ist, als bei den Österreichern selber. In der Linzer Gasse und den zahlreichen Gassen und Straßen, wie die Franz-Josef-Straße, kann man zudem einiges an kleinen Läden entdecken, mein Highlight ist jedes Mal der Besuch im Sonnentor.

Essen gehen

Wer nun das Knurren des Magens vernimmt, Lust auf Burger und Regionales hat, der ist beim BioBurgermeister in der Linzer Gasse absolut richtig. Hier kann man aus einer Vielzahl an Bioburgern auswählen. Sogar Vegetarier und Veganer werden hier fündig.

Kurztrip nach Salzburg

Ausgehen am Abend

Das Gute an Salzburgs Nighlife ist, dass alles irgendwo am gleichen Fleck ist. Der Rudolfskai bietet zum Beispiel eine Reihe an Clubs und zwei Irish Pubs. Wer auf Cocktails mit dem gewissen Etwas steht, dem empfehle ich die Darwin‘s Café Bar in der Steingasse auf der anderen Seite der Salzach. Genauso urig und gemütlich, nur mit Schwerpunkt auf Gin, ist das Little Grain in der Getreidegasse. In einem Gewölbekeller entsteht eine gedämpfte, aber sehr simmungsvolle Atmosphäre.

Frühstück essen und Ausflug auf den Gaisberg

Wenn Salzburg eines kann, dann ist es Frühstücken. Hier gibt es unendliche Möglichkeiten. Hier eine Liste meiner Lieblingsfrühstücker:

  • Glüxfall: Das Frühstück durch Ankreuzen selber zusammenstellen.
  • Schweiger Deli: Frühstück samstags & sonntags. Besonders empfehlenswert die leckeren Flammkuchen
  • Fingerlos: Sehr edle Atmosphäre an der Franz-Josef-Straße
  • The Heart of Joy: Besonders bei Vegetarier und Veganer beliebt
  • Godman’s American Diner: Wenn man auf amerikanisches Frühstück steht
  • Café Cult: Das Café liegt in einem Künstlerhaus und hat einen wunderbaren Blick auf die Salzach

Gestärkt geht es dann mit Auto oder dem Gaisbergbus auf den Hausberg Salzburgs: Dem Gaisberg. Von dort aus hat man einen fantastischen Ausblick über das Salzburger Land. Für alle Bergliebhaber ein absolutes Muss. Wer trotz reichhaltigem Frühstück noch Hunger hat, der kann bei Kohlmayr’s Gaisbergspitz einkehren.

 

Sabina reist für ihr Leben gern. Kaum zu Hause, brennt es ihr schon wiede runter den Nägeln, die nächste Reise zu planen. Viele hilfreiche Tipps und Empfehlungen zur Reiseplanung, Berichte über Ihre Reisen und ihr Auslandspraktikum in Namibia und vieles mehr findet Ihr auf Sabinas Blog Whale of a Time.  Unbedingt solltet Ihr auch Ihre Accounts bei Facebook, Instagram und Pinterest besuchen.

There are 5 thoughts on “Kurztrip nach Salzburg

  1. L♥ebe was ist 29. März 2018

    ohh das sind super schöne Eindrücke von deinem Kurztripp! Salzburg steht auch schon länger auf meiner Wunschliste … am liebsten direkt als Österreich-Tour über Wien, Graz und Tirol – deine Tipps kann ich da gut gebrauchen 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  2. nici 29. März 2018

    Meine Oma hat hier mal gelebt und wenn sie zu besuch war immer sehr viele Bilder mitgebracht. Selber habe ich den Weg hierher noch nicht gefunden, was ich immer sehr schade finde. Irgendwann zieht es mich aber auch her.. 😉

    Alles liebe

  3. Wioleta 29. März 2018

    Diese Stadt fasziniert mich so, auch wenn ich selbst noch nie in Salzburg war

  4. Carry 29. März 2018

    Ich war noch nie in Salzburg, die Stadt steht aber definitiv auf meiner Travelliste 🙂 Toller Blogpost, die Bilder machen absolut Lust auf einen Besuch 🙂

  5. Avaganza 29. März 2018

    Schöner Beitrag! Ich liebe Salzburg – die Familie meines Mannes ist aus Salzburg und ich bin deshalb auch sehr viel dort <3! Es gibt aber immer wieder neue PLätzchen, die ich entdecke. Ich mag besonders die Altstadt!

    Liebe Grüße
    Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.