Triest: Unbekannte Schönheit in Norditalien

Triest: Unbekannte Schhönheit Norditaliens

Triest ist den meisten entweder gar nicht bekannt oder nur als „hässliche Stadt“ bekannt, die man auf dem Weg in den Urlaub nach Slowenien oder Kroatien passiert. Von der Autobahn aus erkennt man schemenhaft die Umrisse der großen Öltanks und den Industriehafen von Triest, was in der Tat ein eher unschönes Bild gibt. Und so würde man vermutlich nie auf die Idee kommen, welche Schönheit die Stadt in ihrem Zentrum birgt. Auch mir lag es immer fern auf der Durchreise einen Stop Triest in Triest einzlegen.

„Triest ist doch hässlich“ – Wirklich?

Doch wie der Zufall es will, war der Starthafen unserer letzten Kreuzfahrt auf der Mein Schiff 2 Triest. Da wir schon am Vormittag Triest erreicht haben, konnten wir uns davon überzeugen, dass Triest alles ist, aber in keinem Fall eine hässliche Stadt.

Triest: Unbekannte Schönheit Norditaliens

Schon die Anreise nach Triest der Küstenstraße entlang mit dem weiß schillernden Schloß Miramare am Horizont war ein wahrer Augenschmaus. Die Mein Schiff 2 lag mit dem Bug quasi fast in der Altstadt von Triest, so dass wir bereits kurz nach dem Check-In auf dem Schiff eine leise Vorahnung hatten, was uns hier für eine unbekannte Schönheit erwartet. Vom Schiff aus bot sich ein wunderschöner Ausblick auf die Piazza dell’Unita, das Zentrum der Stadt mit dem Rathaus und vielen anderen historischen Gebäuden und Cafés.

Wiener Kaffeehaus trifft italienisches Flair

Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall im Caffé degli Specchi, eines der ältesten Kaffehäuser in Triest. Es wurde 1839 eröffnet und wird noch heute nach dem Vorbild der Wiener Kaffeehaustradition geführt. Am frühen Abend haben wir hier bei einem Aperol Spritz die Atmosphäre mehr als genoßen. Die Piazza dell’Unita wird an drei Seiten von neoklassischen und barocken Gebäuden gesäumt und ist einer der größten Plätze Europas, der zum Meer hin geöffnet ist.

Triest: Unbekannte Schönheit in Norditalien Triest: Unbekannte Schönheit in Norditalien Triest: Unbekannte Schönheit in Norditalien Triest: Unbekannte Schönheit in Norditalien

Triest: Unbekannte Schönheit in Norditalien

Ein Spaziergang entlang des Canal Grande lässt einen Hauch Venedig erahnen. Auch wenn es sich dabei um eine künstlich angelegte Wasserstraße handelt. Der Kanal wurde gebaut, damit zu früheren Zeiten die Handelsschiffe in die Stadt einfahren und ihre Waren ein- und ausladen konnten. Heute können nur noch kleine Fischerboote den Kanal befahren, dennoch bietet dieser ein wunderschönes Bild für Besucher.

Triest: Unbekannte Schönheit in Norditalien Triest: Unbekannte Schönheit in Norditalien

Vorbei an der serbisch-orthodoxen Kirche bummeln wir ein wenig durch die Gassen und die Fußgängerzone um die Viale XX Settembre. Nun machen wir uns an den Aufstieg auf den Hügel Colle San Giusto. Dort oben erwartet uns neben wunderschönen Ausblicken auf die Stadt die Kathedrale San Giusto und das wuchtige venezianische Kastell aus dem 14. Jahrhundert. Beim Abstieg kommen wir noch historischen Ausgrabungen und am Teatro Romano, einem römischen Amphitheater aus dem Jahr 100 nach Chr. vorbei. Hier finden im Sommer Freilichtaufführungen statt.

Triest: Unbekannte Schönheit in Norditalien Triest: Unbekannte Schönheit in Norditalien Triest: Unbekannte Schönheit in Norditalien
Triest: Unbekannte Schönheit in Norditalien
Triest: Unbekannte Schönheit in Norditalien

Sonnenuntergang mit Weitblick

Hotspot zum Sonnenuntergang ist dann die Molo Audace, wo sich viele Leute tummeln, um die letzten Sonnenstrahlen zu genießen. Von hier bot sich auch dieser tolle Blick auf die Mein Schiff 2. Am Horizont funkelt wieder weiß Schloß Miramare, das ca. 8 Kilometer entfernt liegt.

Wien und die Habsburger lassen übrigens nicht nur im Caffé degli Specchi, sondern in der ganzen Stadt grüßen. Das Flair der Kaiserstadt Wien kann man auch ganz deutlich hier in Triest spüren. Immer wieder wird man mit der österreichischen Vergangenheit der Stadt konfrontiert. Triest war seit dem späten 14. Jahrhundert bis nach dem 1. Weltkrieg der wichtigste Hafen Österreich-Ungarns.

Wart ihr schon einmal in Triest? Oder gab es auch bei euch Städte, die vermeintlich hässlich sind und sich dann als Schönheit herausgestellt haben?

There are 15 thoughts on “Triest: Unbekannte Schhönheit Norditaliens

  1. Melanie Höfer 26. Mai 2018

    Triest war mir bisher noch kein Begriff. Dein schöner Bericht und die tollen Fotos zeigen aber eindeutig, dass es keine hässliche Stadt ist.
    Danke auch für die Tipps. Wenn ich mal dort bin werd ich auf jeden Fall ins Caffee degli Specchi gehen.
    Liebe Grüße
    Melanie von https://www.lovingcarli.com

  2. FiosWelt 26. Mai 2018

    Also ich gehöre zu den Ersten und kannte die Stadt garnicht. Daher danke ich dir für den schönen Bericht, vielleicht komme ich da ja auch mal vorbei 🙂

    Liebe Grüße
    Fio

  3. Saskia 27. Mai 2018

    Wir sind im Sommer tatsächlich ganz in der Nähe von Triest und da kommt dein Beitrag gerade recht. Während mein Freund eigentlich keine Lust hat, würde ich die Stadt gerne sehen – er bekommt also gleich mal deinen Beitrag zu lesen 😉
    Hab einen schönen Sonntag <3
    Liebe Grüße,
    Saskia

  4. Nessi 27. Mai 2018

    Wie sehr man sich doch täuschen kann… Wäre höchstwahrscheinlich vorbei gefahren, denn wenn man von der Autobahn nur die Umrisse der großen Öltanks und den Industriehafen sieht, würde ich nicht erwarten so eine schöne Stadt zu entdecken. Super Post!
    Liebe Grüße
    Nessi

  5. L♥ebe was ist 27. Mai 2018

    wow, das sind ja wirklich wundervolle Eindrücke! und ich muss direkt gestehen, dass ich Triest tatsächlich überhaupt nicht auf meinem Schirm hatte 😉

    scheint mir noch ein richtiger Geheimtipp zu sein, also sollte man am besten noch recht flott hinreisen, bevor es dort wie mit Malta und Co. losgeht 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  6. Jasmin 27. Mai 2018

    Hallo meine Liebe, ich war noch nie in dieser Stadt aber sie sieht wirklich hübsch aus. Vielen Dank für deine schönen Eindrücke.

    LG Jasmin

  7. Nadine von tantedine.de 27. Mai 2018

    Oh wow, wunderschöne Bilder! Ich kannte Triest noch gar nicht und bin super begeistert. Bisher war ich nur in Florenz, Pisa, Bergamo und Milano aber Triest ist genauso schön 🙂

    Liebe Grüße
    Nadine von tantedine.de

  8. Avaganza 27. Mai 2018

    Ich habe Triest so gar nicht schön in Erinnerung … aber wenn ich mir deine Fotos so ansehe, sollte ich dieser Stadt eine Chance geben :-)! Da gibt es sehr schöne Ecken und Plätze!

    lg
    Verena

  9. Carrie 28. Mai 2018

    Ich war schon mal dort aber wenn ich deine Bilder sehe, muss ich unbedingt msl wieder hin. Das sieht einfach traumhaft schön aus
    http://carrieslifestyle.com

  10. Sarah 28. Mai 2018

    Triest habe ich wirklich noch nie gehört, aber deine Bilder sind wirklich unglaublich schön! Ich finde solche Häuser mit Stuck und wie das alles heißt einfach unglaublich schön. Könnte mich daran nie sattsehen. Auch der Hafen lässt einen ins träumen geraten, da möchte man am liebsten selbst in einem luftigen Kleidchen entlang spazieren, den Sonnenuntergang genießen und eine leckere Kugel Eis futtern, oder einen Kaffee trinken.

    Liebe Grüße
    Sarah

  11. Jimena 30. Mai 2018

    Das sind wirklich wunderbare Eindrücke, da packt mich doch gleich das Fernweh!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

  12. Verena Schulze 4. Juni 2018

    Hallo meine Liebe,

    Ich war schon mal in Triest – wunderschön und ganz anders als Sizilien, wo meine Familie her stammt … Danke für den tollen Bericht und die wunderschönenen Bilder!

    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!

    Liebe Grüße,
    Verena

  13. Sandra 4. Juni 2018

    Hey du.
    Die Bauten sind einfach nur wunderschön und ich könnte diese stundenlang ansehen. Einfach nur wunderschön! Danke für diesen tollen Einblick und Fernblick nach Italien.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  14. Sophia 4. Juni 2018

    Das sind wirklich wundervolle Einblicke. Danke für den tollen Bericht. Ich kannte Triest biesher nur vom Namen. Italien gehört zwar auch schon seit Jahren zu meinem Reiseziel aber eher Südtirol und Städte wie Florenz, Venedig, Rom, (und dieses Jahr) Milano. Deinen Bildern zufolge sollte man Triest aber auch unbedingt gesehen haben….Also danke für den Tipp 😉
    Liebe Grüße aus Berlin
    Sophia von https://art-culture-and-more.de

  15. Julia 5. Juni 2018

    Genau deswegen finde ich es so wichtig, sich selbst einen Einblick zu verschaffen. Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
    Triest scheint eine tolle Stadt zu sein, vielleicht statte ich Italien demnächst einen Besuch ab.

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.